Diese Seite unterstützt Ihren Brower nur eingeschränkt. Müssen Sie einen moderneren Brower installieren (z.B. Edge, Chrome, Safari, oder Firefox).

kostenloser Versand & Retoure ab 100€ in Deutschland

Dein Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Wäschepflege

Damit du lange etwas von deinem neuen Lieblingsteilen hast, haben wir dir Tipps für die richtige Pflege zusammengestellt.
Mit unserem Wäschepflege-Ratgeber kann nichts mehr schief gehen.

 

 

  

Waschen

✔ Waschmittel Empfehlungen

Feine Wäsche wie Seide, Viskose, Cupro, Tencel ein flüssiges Feinwaschmittel am besten Bioqualität. Zum Beispiel von Sonette oder Everdrop.

Wolle braucht auch ein eigenes Waschmittel, um das Fett aus der Wolle zu bekommen, deshalb auch hier ein spezielles, nachhaltiges Wollwaschmittel. 

 

 

✔ Feine Kleidungsstücke waschen

Feine Kleidungsstücke aus Viskose, Cupro, Tencel oder Modal können am besten bei 30°C Feinwäsche in der Maschine gewaschen werden. Folgendes ist zu beachten:

  • passendes Feinwaschmittel verwenden
  • Wäsche nach Farbe vor zu sortieren (z.B. bunt und weiss)
  • darauf achten die Maschine nicht zu voll zu machen, max. halbe Ladung
  • Schleuderzahl wenn möglich max. 600 Umdrehungen

 

✔ Wolle waschen

Deine geliebten Strickteile aus Alpaka-oder Merinowolle pflegen sich ganz unkompliziert:

Du kannst einen 30°C Wollwaschgang verwenden, wenn du die Möglichkeit hast, das Programm vor dem Spülen zu stoppen und die Strickteile ca. 20min Zeit haben abzukühlen zu lassen und bei max. 600 Umdrehungen anschließend zu schleudern, das macht sie besonders flauschig und weich. Ansonsten empfehlen wir dir Handwäsche oder Wolle Kalt zu waschen.

  • Umweltfreundliches Wollwaschmittel verwenden
  • Maschine nur halb voll machen
  • Nachdem Schleudern zügig aus der Waschmaschine nehmen
  • Kleidungsstücke auslegen und leicht in Form ziehen

 

 

Vor und nach dem Waschen

✔ Lüften

Ein nachhaltiger Pflegetipp, der dir auch Zeit spart: Jedes Kleidungsstück, das getragen wird, muss nicht sofort gewaschen werden. Lüften an der frischen Luft spart Wasser, Zeit, schont die Umwelt und das Material. Jeanshosen können bis zu 10x getragen werden, bevor man sie wäschst.

 

✔ Aufbewahrung/ Kleiderschrank

Fließende Stoffe mögen es gerne aufgehängt zu werden, d.h. Bei Möglichkeit hänge Kleider und Blusen mit einem Bügel auf.

Strickkleidung mag es dagegen nicht aufgehängt zu werden, weil sie dann sich zu sehr dehnt und ausleiert. Besser du faltest sie flach und bewahrst die Stricksachen im Schrank auf.

 

✔ Bügel/ Dämpfen

Durch das Bügel werden die Fasern deines Kleidungsstückes nachdem waschen wieder geglättet und Form gebracht z.B. am Kragen oder Ärmel.

Für Kleidungsstücke aus Viskose, Cupro oder Tencel empfehlen wir mit einer niedrigen Bügeltemperatur zu bügeln oder besser mit einem Dampfglätter (Steamer) lassen sich kleine Knitterfalten leicht beheben. Auch für zwischendurch zur Auffrischung für deinen Wollmantel oder Blazer kann man den Dampfglätter gut verwenden.

 

 

Extra Pflege

✔ Pilling und Knötchen entfernen

Feine und flauschige Fasern neigen bei Reibung zu kleinen Knötchen, das bedeutet keines Falls eine schlechte Materialqualität, sondern nur das von Zeit zu Zeit die Knötchen mit einem Fusselrasierer oder Fusselkamm sanft von der Oberfläche entfernen werden müssen. Danach sieht dein Kleidungsstück garantiert wie neu aus.

 

✔ Kleine Reparaturen

Wenn nach einiger Zeit eine Naht aufgeht, sich ein Knopf ablöst, oder eine Masche öffnet, dann ist das kein Grund zu verzweifeln, oder das Kleidungsstück in die hinterste Schrankecke zu verbannen. Verschleiß ist beim Tragen und Waschen von Kleidung ganz normal. Mit ein paar Handgriffen ist es meist schon wieder in Ordnung gebracht und Sie werden Ihr Lieblingsteil danach mit Sicherheit noch mehr wertschätzen als zuvor.